Rückblick: James Hersey live im Flex am 11.10.23

Große Freude, ein glückliches Publikum & eine großartige Live-Darbietung bei James Herseys Wien-Rückkehr im Flex Anfang Oktober.

(c) Gikk

Folgend der Veröffentlichung seines aktuellen Albums „Let It Shine“ zog es den Singer-Songwriter James Hersey auf Tour – ein Tourstopp in Wien durfte dabei natürlich nicht fehlen. Mit im Gepäck: wahnsinnig tolle neue Songs, sowie Hersey’s Klassiker, charmante Support-Acts und unglaublich viele Emotionen. Die Freude, dass James Hersey Wien mit seiner Musik wieder beehrt ist im Publikum den ganzen Abend deutlich spürbar. Und auch James Hersey selbst steht die Freude, wieder in Wien zu spielen von Anfang an nur so ins Gesicht geschrieben. Schon beim Auftritt des ersten Support-Acts, genießt der Musiker gemeinsam mit seinen Bekannten und allen anderen im Publikum die Show. Auf der Bühne: Joey May. Die junge Grazer Musikerin sorgte mit ihrer sympathischen Sonnenschein-Art und ihrer wohlig-warmen Stimme für einen gelungenen Start in den Abend. Nach einer kurzen Umbaupause, ging es auch sofort mit dem Schweizer Pat Burgener weiter. Barfuß auf der Bühne stehend, die Mundharmonika um den Hals geschlungen und die Acoustic-Gitarre in der Hand, serenierte der Musiker & Sportler das ihm aufmerksam folgende Publikum. Dabei strahlte Pat Burgener vor allem eines aus: Charme. Dazu beigetragen haben dürften die persönlichen Geschichten, die er während seines Auftritts erzählte und zahlreiche sympathische Anregungen zum Mitsingen.

Nach Pat Burgeners Auftritt herrscht eine antizipierende Stimmung im Raum. Die Vorfreude auf James Herseys folgenden Auftritt ist spürbar groß. Nach einer kurzen Erfrischungspause versammeln sich die Leute auch schon wieder gespannt vor der Bühne, ehe James Hersey samt Band schon die Bühne betritt. Es geht laut los – auf der Setlist stehen zunächst einige neue Songs. Im Publikum tanzen die Leute vor Freude miteinander und lassen sich von Beginn an voller Energie und Neugierde auf das Konzert das ihnen bevorsteht ein.

Neben den neuen Songs seines neuesten Albums „Let It Shine“, kommen an diesem Mittwochabend aber auch die altbekannten James Hersey-Hits keinesfalls zu kurz. Mit Liedern wie „Juliet“ oder „Dreamcatcher“ nimmt uns Hersey mit auf eine Zeitreise seiner Karriere und lässt das Publikum in wohlig-warmer Nostalgie schwelgen. Herrlich gegliedert, von alt bis neu, verspricht allein die Setlist des Abends schon einen wundervollen Konzertabend. Mittendrin sorgt James Hersey mit einem Cover des John Mayer Klassikers „Stop This Train“ für ganz große Emotionen. Der Anlass: der erst kürzliche Tod seines ehemaligen Mitmusikers und langjährigen Freundes Mahir Jahmal. Spürbar mit den Tränen kämpfend, sorgte Hersey mit der Songeinlage für einen der rührendsten Momente des Abends. Nach weiteren Hits, einem kurz eingeschobenen Green-Day Instrumental-Cover und ein paar ruhigeren Songs, darf es dann ruhig auch mal wieder lauter werden. Neben weiteren älteren Klassikern, präsentieren James Hersey und Band mit vollster Energie und Elan weitere neue und poppigere Tracks des Albums, wie „Ghost Me“, „Cut Me Out“ oder „Can’t Say No“. Und obwohl das neue Album des Musikers zu dem Zeitpunkt noch keinen Monat draußen war, saß im Publikum jedes Wort der neuen Lieder einwandfrei. Voller Elan sangen die Besucher:innen des Flex Cafés bei jedem Song mit und ließen keine Zeile aus. Die Freude darüber war auch James Hersey und seiner Band klar ins Gesicht geschrieben. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war auch dem Publikum nur noch purste Verzückung anzusehen und zu spüren. Es wurde mitgehüpft, ausgiebig getanzt, mitgesungen und jeder einzelne Song bis zum Ende des Abends bis auf den letzten Ton genossen.

Folge James Hersey: SpotifyInstagramYouTube | Facebook

More from Katarina Glück
Im Porträt: Newcomerin kleinabaoho
Eintauchen in die Welt der kleinabaoho: Singer-Songwriterin & Newcomer-Talent kleinabaoho steht am...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert