NATURE SWIM - SLOW CORNERS

Was kommt dabei raus, wenn man Engelsgesang, sanfte Indie-Gitarrenmelodien und dezente Rhythmus-Elemente in einen Topf wirft? Richtig, man erhält die österreichische Band Nature Swim.


Nature Swim sind eine aufstrebende Indie-Band aus Wien, die sich ganz frisch erst im Sommer diesen Jahres gegründet haben. Über die letzten Monate hinweg gaben die jungen Musiker:innen bereits einige erste Auftritte, darunter ein Konzert gemeinsam mit den Wiener Bands Laundromat Chicks und Combat Beach im Kramladen in Wien. Heute veröffentlichen sie nun ihre Debütsingle "Slow Corners".


Ein Lied, dass Sängerin Magdalena Erb an einem ruhigen und sonnigen Sonntagnachmittag geschrieben hat. Als sie spürte, wie sich ein immer stärker werdendes Schweregefühl in ihrem Kopf verbreitete, schnappte sie sich kurzerhand ihre Gitarre und spielte drauf los. Dabei entstanden: ein innerer Zustand von Frieden und die Debütsingle von Nature Swim.


Musikalisch bewegen sich Nature Swim irgendwo zwischen Indie-Rock und Dream-Pop. Sanfte Gitarrenmelodien, schlichte Percussion-Elemente, und der zärtliche Gesang von Erb zieren die erste Single der Band und schaffen ein in sich stimmiges und wunderschönes Gesamtbild. Nature Swim schaffen es so, ihre Hörer:innen bereits mit dem ersten Lied ruhig und gelassen in die wunderbare Welt von Nature Swim zu entführen und diese von ihrer Musik zu begeistern.


Und wenn man Sängerin Magdalena Erb zuhört, wie sie mit ihrer engelsgleichen Stimme nur so vor sich hin singt und sich die Musik anfühlt, wie eine weiche Wolke in der man liegen und einfach nur versinken möchte, dann fühlt sich für einen Moment einfach alles wunderschön an. Mit dem Musikvideo zu "Slow Corners", dass die Band in Kroatien zwischen Meer und Sonnenschein gedreht hat, gelingt es Nature Swim genau diese Stimmung auch visuell noch einmal perfekt einzufangen.








0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen