MÄRZ-HIGHLIGHTS 2022

Hallo und herzlich willkommen zurück zum neuen Highlights-Beitrag im März 2022! Dem Beitrag, bei dem Dir Gikk am Ende des Monats nochmal seine 6 Lieblingsneuerscheinungen des aktuellen Monats vorstellt! Viel Spaß beim Lesen und Hören!




-> In der "März 2022-Playlist ", findest du alle Songs, über die im März 2022 auf Gikk berichtet wurde: Viele Spaß beim Hören!



JETZT NEU BEI GIKK: Bis jetzt hat Dir immer nur Gikk am Ende des Monats nochmal seine musikalischen Highlights vorgestellt. Das bleibt auch weiterhin so - allerdings würde es Gikk auch interessieren, was deine Lieblingsneuerscheinung im jeweiligen Monat war. Darum wird es jetzt auch immer am Ende eines jeden Monats einen eigenen Post auf Instagram geben, unter dem Du Gikk Deinen Lieblingssong aus dem Monat verraten und kommentieren kannst. Gikk freut sich über alle, die mitmachen - lasst uns gemeinsam unsere Lieblingsmusik feiern!



-> ABER NUN AB ZU GIKKS 6 LIEBLINGSNEUERSCHEINUNGEN IM MÄRZ 2022:



LOEWELOEWE | STOP LIFT STOP

Der Song des Monats bei Gikk im März 2022 ist der Song "Stop Lift Stop" der Österreichischen Band LOEWELOEWE.


Die Wiener Indie-Band LOEWELOEWE ist eine der spannendsten und aufstrebendsten Bands, die Österreich zurzeit zu bieten hat. Im vergangenen Jahr erschien mit "Lauter als die Stimme im Kopf" die Debütsingle der Band, die sofort für große Begeisterung sorgte. Mit "Stop Lift Stop" präsentieren die vier Musiker:innen der Band, bestehend aus Christian Hummer, Raphael Krenn, Helene Sorgner und Raphael Bader, im März mit "Stop Lift Stop" nun ihre nächsten Song, der seinem Vorgänger um nichts nachsteht. Die Kombination von Elementen aus früheren Jahrzehnten, wie den 60er-Jahren und modernen musikalische Elementen sorgt dabei für ein ganz besonderes Hörerlebnis. Ein Ohrwurm ist bei den upbeat Beats, den eingängigen Melodien und den ansteckenden Mitsing-Passagen auch vorprogrammiert. "Stop Lift" Stop" ist eben ein wirklich großartiger Song und nicht umsonst Song des Monats bei Gikk!


Links: Spotify |YouTube | Instagram | Facebook





IVERY | "HOW DOES IT FEEL?"

Mit "How Does It Feel?" veröffentlicht die Österreichische Singer und Songwriterin Ivery die nächste emotionsgeladene Nummer und ihren besten Song bisher. Ähnlich gefühlvoll wie dessen Vorgänger, aber deutlich tanzbarer und in einem coolen Groove verpackt, präsentiert Ivery mit ihrer neuen Single eine Nummer, die die Vorfreude auf die warmen Sommertage groß werden lässt. Aber nicht nur das Lied per se trägt zu dieser Euphorie bei, sondern auch das passende Musikvideo zu "How Does It Feel?" macht Lust auf Sommer, Sonnenschein und viel gute Laune. Mit ihrer neuesten Nummer, gelingt es der Sängerin, sowohl Melancholie, aber auch gute Laune und ein Gefühl von Glück bei den Hörenden auszulösen. Eine Sache, die auch die Musikerin selbst positiv an ihrem neuen Song findet: "Ich mag das Lied, weil es mir ein gutes Gefühl und Leichtigkeit gibt, obwohl es mit dem Gegenteil umgeht. Es geht um jemanden, der sich selbst durch die Augen anderer sehen möchte, denn die Traurigkeit und Apathie im Inneren verbirgt die Schönheit in allen Dingen und Facetten des Lebens".


Links: Spotify | Instagram | Facebook | YouTube





PICOBELLO | "AUTOTUNE"


Die Liste von Dingen, die einfach nur nerven ist lang - Steine im Schuh, Akkukurzlebigkeit oder das Gegenüber. Die Wiener Pop-Band Picobello meldet sich nach einer zweijährigen Probenpause und einer fast vollständigen Neubesetzung im März mit neuer Musik zurück und halten in ihrer neuen Nummer "Autotune" fest: Nichts von all den aufgelisteten Dingen, nervt so sehr wie Autotune im Radio. Eingetunkt in 80er-Jahre Nostalgie, präsentiert sich der neue Song der dreiköpfigen Band, rund um den Musiker Patrick Tilg, als äußerst tanzbar und macht sofort Lust auf mehr! Gut, dass es - zumindest im Streaming - einen "On Repeat-Button" gibt, denn die neue Nummer der Wiener Band muss einfach in Dauerschleife gehört werden!


Links:Spotify | Instagram | Facebook | YouTube




VISIONS IN CLOUDS | "THIEVES"

Die Schweizer Band Visions In Clouds
Foto: (c) Silvio Zeder

Kurz vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Are You Still Watching?", haut das Schweizer Synth-Pop-Duo mit ihrer neuen Nummer "Thieves" nochmal einen richtigen Hit raus und ein Musikvideo für alle Hundeliebhaber:innen. Genauso tanzbar, aber deutlich melancholischer präsentieren Visions In Clouds eine Nummer, die sich perfekt in die Reihe der Ohrwürmer der Band einreiht. Gute Laune und der Drang, sich zu der Nummer zu Bewegen, sind vorprogrammiert. Mit "Thieves" schaffen es Visions In Clouds, wieder einmal für große Begeisterung bei den Hörenden zu sorgen, die es einem zugleich wirklich schwer macht, den Album-Release in einem Monat abzuwarten. Das neue Album des Duos "Are You Still Watching" erscheint am 15. April via via Little Jig Records Lucerne/Icy Cold Records Paris.


Links: Spotify | YouTube | Instagram | Facebook





BERGLIND | "TRÄUM LAUTER"

Die Österreichische Musikerin Berglind
Foto: (c) Paul Vincenth Schütz

Mit "Träum lauter" debütiert die Österreichische Musikerin Giovanna Fartacek im März ihr Soloprojekt Berglind. Dabei präsentiert sich die Sängerin pur, verletzlich und direkt und lässt bei ihren Hörer:innen das Herz höher schlagen. Inspiriert von ihren Träumen, dem bereits Gelebten und der kompromisslosen Härte, die das Leben mit sich bringen kann, vereint sie mit Berglind Melancholie und Poesie in eingängigen, düsteren Deutschpop-Songs. Voll und ganz in dem Bewusstsein, dass nichts für immer währt. Sie entführt in intime Gedankenwelten, singt von alten Wunden und vom schönen Leben. Pur, verletzlich und direkt. Mit ihrem Debüt „Träum lauter“ lädt Berglind in eine verquere Welt ein. Ein Denkanstoß in einer Zeit, wo viel zu viel passiert, wo Worte oft nicht ausreichen und dennoch so viel Gewicht haben. Eine Bewegung, die man dem Windstoß mitgeben und sich darin verlieren möchte, wäre man nur mutig genug.


Links: Spotify | Instagram | YouTube | Facebook




INFANT FINCHES | "OVER PECULIAR"

Die Deutsche Band Infant Finches
Foto: (c) Paloma García de Juan

Im März veröffentlichten die Kölner Art-Rocker Infant Finches mit "Over Peculiar" nicht nur die erste Single ihres kommenden Debütalbums "Sci-Fi Immune", sondern präsentierten ihren Hörer:innen damit zugleich auch ihren besten Song bisher und einen Song, der hängen bleibt. Das Deutsch-Dänische Art-Rock-Doppelpack Infant Finches überzeugt durch einen ganz eigenen und supercoolen Sound, den sie gekonnt und konsequent durchziehen. Dass sie diesen bestens meistern, beweisen die beiden Art-Rocker auch mit ihrer brandneuen Single "Over Peculiar" wieder einmal sehr. Das Lied, das Bilder von Helligkeit und Hoffnung serviert, enthüllt eine tiefere Dunkelheit, wenn es gegen Ende auftaucht. Funkelnde Gitarren und ein punktierter Groove tragen das Fundament, wo eine geheimnisvoll klingende Stimme den Zuhörer in die Gewissheit führt. Alles in allem ein Porträt eines gebrochenen 60er-Songs, der sich auf ein neues Terrain begibt. „Over Peculiar“ versteht sich als ein Überträger eines seltsamen Gefühls.


Links: Spotify | Instagram | Facebook | YouTube






0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen